Pressemitteilung des MC Güstrow

 

VR-Speedway-Day bietet Familienprogramm und Sport

 

Die attraktive Mischung aus Unterhaltung für die ganze Familie, interessanten Demonstrationen und sportlicher Action machen den Reiz des VR-Speedway-Days, der alljährlich am Himmelfahrtstag in Güstrow veranstaltet wird, aus.

Neben den festen Planungsdaten, zu denen natürlich das Fahrradspeedway gehört, setzen die Veranstalter auch immer wieder neue Akzente.

In diesem Jahr liegt ein Schwerpunkt auf der Verkehrsicherheit. Mit Demonstrationen und Mitmachangeboten, wie dem Aktionssimulator „Auto – Gurt – Reaktion“ beginnt die Veranstaltung um 11:00 Uhr im Speedwaystadion. Den ganzen Tag über können die Stände der Verkehrswacht, der Feuerwehr und des DRK besucht und zum eigenen Lernen genutzt werden. Dazu gibt es natürlich Unterhaltung vor allem für die Jüngsten auf der Hüpfburg und auf dem Kinderkarussell.

Ab 12:00 Uhr dröhnen dann auch die Motoren, wenn die Teilnehmer des Old-Boy-Cup zuerst trainieren, bevor sie dann ab 14:00 Uhr im Mannschaftswettkampf ihr Können zeigen. Dazwischen wird gegen 13:00 Uhr das Fahrradspeedway, natürlich auf der großen Bahn mit Start vom Band, ausgetragen. Auf diesen Wettkampf freuen sich viele Kinder und Jugendliche ganz besonders, denn nur einmal im Jahr wird die Speedwaybahn für diese Räder geöffnet.

Der ganze Tag ist als Dank an die treuen Fans des MC Güstrow gedacht und aus diesem Grund ist nicht nur der Eintritt kostenlos, sondern auch das Fahrerlager immer offen. Zu der so geschaffenen familiären Atmosphäre passen die Speedway-Oldies ganz besonders gut, denn sie stellen sich gern den vielen Fragen der Besucher. Auch im gereiften Alter haben sie noch Ehrgeiz und der wird sich im Wettstreit der beiden Teams JCB Sternberg und DAF Rostock ausdrücken. Hartmut Ernst hat seine Fahrer, unter anderem Ralf Baumann und Thomas Hopp, natürlich auf die Verteidigung des Titels eingeschworen. Allerdings hat Willy Zieske zweifelsohne etwas dagegen und möchte mit seinem Team, für das vor allem Roland Saß und Thomas Diehr für viele Punkte sorgen sollen, in diesem Jahr wieder auftrumpfen. Für die Zuschauer ist diese Rivalität der beiden Mannschaften in erster Linie ein Genuss, denn dass die aus der Vergangenheit bekannten Fahrer ihr sportliches Können nicht verlernt haben, haben sie immer wieder unter Beweis gestellt.

Unter dem Motto: „Wir machen den Herrentag zum Familientag“ sind am 13. Mai die Türen des Güstrower Speedwaystadions weit geöffnet.

Gunnar Mörke

 

Pressebericht "VR-Speedway-Day" 

zurück zu start